Mumia

Veröffentlicht von

Mumia Abu Jamal-Veranstaltung (Hip-Hop gegen Willkür)

Freiheit für Mumia Abu-Jamal

Diese Veranstaltung findet am 25.7.2001 im Karlstorbahnhof Heidelberg statt. Ziel ist es, dem Publikum verständlich zu machen, dass Hip-Hop auch in Deutschland eine Meinung zu ernsten Themen hat und dafür kämpft, dass einer von uns vor der Todesstrafe bewahrt wird, denn Mumia ist Hip-Hop.

Der Erlös geht direkt an Mumias Anwälte, denn in den Zeiten von George (Dubya) Bush gibt es keine Sekunde zu verlieren. Fotos und Zeitungsartikel gehen direkt an Mumia. Die Initiative Mumia Abu Jamal in Heidelberg kümmert sich um den sauberen Prozess. Es ist Zeit, dass der Hip-Hop endlich aufwacht.

Es ist wichtig zu zeigen, dass die Black Panthers, von denen Mumia ein Teil ist, ein wichtiger Teil der Hip-Hop-Kultur sind, ohne die Größen wie Rakim, 2Pac, Public Enemy, NWA, Krs-One, Ice-T usw. niemals zu den Legenden geworden wären, die sie heute sind.

Jetzt ist die Zeit für Veränderung!

Auch wenn der Hip-Hop in Deutschland mehr und mehr unter mangelnder Ausdruckskraft und Orientierungslosigkeit leidet, gibt es immer noch einige Künstler, die ihre Gedanken durch eigene Erfahrungen mit dem System und den allgemeinen Trend zur Passivität deutlich zum Ausdruck bringen.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.